Deutscher Beitrag zum Wiederaufbau der afghanischen Polizei

Botschafter König mit Polizistinnen und Polizisten des GPPT in Kabul Bild vergrößern Der Deutsche Botschafter Rüdiger König besuchte am 31. August 2010 die Polizistinnen und Polizisten des GPPT in Kabul. (© Deutsche Botschaft Kabul) Deutschland ist das europäische Land, das sich am stärksten für den Polizeiaufbau in Afghanistan einsetzt. Die Bundesregierung engagiert sich seit 2002 auf bilateraler Ebene. Das Deutsche Polizeiprojektteam (German Police Project Team, GPPT) unterstützt die Europäische Polizeimission Afghanistan (EUPOL Afghanistan) und die NATO Ausbildungsmission Afghanistan (NATO Training Mission Afghanistan, NTM-A) bei der organisatorischen Unterstützung der Polizeireform. Zur Zeit sind bis zu 180 deutsche Polizeibeamte landesweit im Einsatz.

Überreichung der Florian-Friedenstaube an General Amiri

Eine Friedenstaube für die afghanische Feuerwehr

Die Feuerwehr und Bevölkerungsschutz-Einheiten Afghanistans kämpfen auf allen Ebenen. Mit vollgestopften Straßen, fehlenden Hausnummern, zu evakuierenden Hochzeitsgästen und nicht zuletzt Feuer auf öffentlichen Märkten.

Übergabezeremonie in Kundus

Deutschland übergibt Polizeitrainingszentrum Kundus an Afghanistan

Der Staatssekretär im Bundesministerium des Inneren, Klaus-Dieter Fritsche, hat im Rahmen eines Festaktes am 21.08.2013 das Polizeitrainingszentrum Kundus an das afghanische Innenministerium übergeben.

Botschafter König und UNDP-Landesdirektor Baynyat unterzeichneten den Vertrag über den deutschen Beitrag für den Law and Order Trust Fund.

Bundesregierung trägt zur Sicherung afghanischer Polizeigehälter bei

Deutschland unterstützt die afghanische Regierung bei der Finanzierung der Gehälter für die Polizei des Landes mit 30 Millionen Euro. Damit trägt Deutschland als viertgrößter internationaler Geber nach den USA, Japan und der Europäischen Union etwa fünf Prozent der Kosten der afghanischen Polizeigehälter.

EUPOL-Polizisten aus Deutschland und anderen EU-Staaten beraten einen afghanischen Polizeioffizier im Innenministerium.

Kommissar Amanullah – Auswärtiges Amt finanziert Serie für afdghanische Polizei

20 Folgen der Serie “Kommissar Amanullah”, einer afghanischen „Soko Kabul“, werden finanziert durch das Auswärtige Amt durch die afghanische Firma Aaba Film Production Company produziert. Projektpartner sind EUPOL sowie GIZ-PIU.

Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich Afghanistan mit General Baba Jan, Polizeichef Nordafghanistans und Kommandeur der Eliteeinheit 303 Pamir Corps

Bundesinnenminister Friedrich besucht Afghanistan

Vom 09. Oktober bis 11. Oktober 2011 besuchte Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich Afghanistan. Dabei weihte er in Masar-e-Sharif die Außenstelle der nationalen Polizeiakademie ein und informierte sich über die Arbeit der Polizeiausbilder des deutschen Polizeiprojekts (GPPT) in Kabul.

Polizeiaufbau

Polizeiaufbau in Nordafghanistan

Deutschland unterstützt den Polizeiaufbau in Afghanistan mit einer Vielzahl von Projekten. Die folgenden Blätter sind Beispiele für solche Aktivitäten und sollen einen Überblick über die Vielfalt des deutschen Engagements geben.

Polizeiaufbau - Deutsches Engagement

Training der Civil Order Police

Polizeiaufbau in Afghanistan

Afghanische Bereitschaftspolizisten

Mehr zum deutschen Engagement beim Polizeiaufbau in Afghanistan und zur Rolle Deutschlands als Schlüsselpartner bieten die Webseiten des Deutschen Auswärtigen Amtes und des Bundesministerium des Innern:

EUPOL Afghanistan - Unterstützung der EU für die afghanischen Polizei

Aufbauend auf dem deutschen Engagement erfolgt die Unterstützung der afghanischen Polizei seit dem 15. Juni 2007 unter europäischer Flagge: EUPOL Afghanistan soll die afghanische Regierung bei der Weiterentwicklung und Umsetzung einer kohärenten und umfassenden Strategie für Polizeireform unterstützen.

NATO Ausbildungsmission Afghanistan

NTM-A Logo

NATO Training Mission Afghanistan